Angebote zu "Gespräche" (94 Treffer)

Sony Pictures DVD »Better call Saul - Die kompl...
Top-Produkt
32,99 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Dieser Artikel wird in einer versiegelten Verpackung an Sie geliefert. Bitte beachten Sie, dass Ihr Widerrufsrecht erlischt, wenn Sie die Versiegelung nach Erhalt des Artikels entfernen. Better Call Saul - Die komplette dritte Season - DVD In Better Call Saul, Staffel 3, unternimmt Jimmy McGill (Bon Odenkirk, für einen Golden Globe nominiert) einen entscheidenden Schritt in die Richtung des berüchtigten Strafverteidigers Saul Goodman aus Breaking Bad. Als Chuck (Michael McKean) einen rechtlichen Rachefeldzug gegen seinen jüngeren Bruder beginnt, erreicht Jimmys moralischer Kompass seine Grenzen. Wie weit wird Jimmy gehen, um seine Anwaltskanzlei - und seine neue Romanze mit Kim (Rhea Seehorn) - zu schützen? Unterdessen findet Mike (Jonathan Banks) sich auf seiner Suche nach einem rätselhaften Gegner in der enigmatischen kriminellen Welt von Gus Fring (Giancarlo Esposito) wieder. Genre Drama, TV-Serie , FSK ab 12 Jahren, Schauspieler / Sprecher Bob Odenkirk, Rhea Seehorn, Jonathan Banks, Michael McKean, Laufzeit ca. 478 Minuten, Bildformat 16:9 Widescreen (1.78:1), Tonformat / Sprachen Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1), Italienisch (Dolby Digital 5.1), Untertitel Deutsch, Englisch, Türkisch, Italienisch, Finnisch, Dänisch, Norwegisch, Schwedisch , Bonusmaterial Outtakes, Gene aus Omaha, Im Gespräch: Bob, Jonathan & Rhea, Kommentare der Besetzung und Filmcrew für jede Folge, Anzahl der Datenträger 3 Datenträger (DVD), Lieferumfang 1 x Better Call Saul - Die komplette dritte Season (DVD),

Anbieter: OTTO
Stand: 18.09.2019
Zum Angebot
Spielweisen. Gespräche mit Schauspielern als Bu...
22,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Spielweisen. Gespräche mit Schauspielern:Kurator: Matthes Ulrich/Video: Biermann Ingo J. . Gespräche mit: Josef Bierbichler Edith Clever Maren Eggert Jens Harzer Fabian Hinrichs Sandra Hüller Signa Köstler Ulrich Matthes Joachim Meyerhoff Wiebke Puls Yvonne Büdenhölzer Matthias Dell Sebastian Heindrichs Nele Hertling Peter K

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 04.09.2019
Zum Angebot
Spielweisen. Gespräche mit Schauspielern. Actin...
22,00 € *
ggf. zzgl. Versand

DVD-Edition, Kurator: Ulrich Matthes, Video: Ingo J. Biermann Schauspieler und Gesprächspartner treffen sich in einer Interviewsituation ohne Zuschauer auf leerer Bühne. Das Gespräch konzentriert sich auf den persönlichen Motor, die persönliche Philosophie des Spielens. Es ergründet Grenzerfahrungen und -erweiterungen, das Spiel mit dem Publikum, mit und ohne vierte Wand. Eine Recherche zum Zustand der Schauspielkunst in einer performativen Gesellschaft und ein Beitrag zur überfälligen Frage, ob Theater nur der Gegenwart verpflichtet ist oder nicht auch der Zukunft. Gespräche mit Josef Bierbichler, Edith Clever, Maren Eggert, Jens Harzer, Fabian Hinrichs, Sandra Hüller, Signa Köstler, Ulrich Matthes, Joachim Meyerhoff, Wiebke Puls. Booklet mit Beiträgen von Petra Kohse, Ulrich Matthes, Kurzbiografien der Beteiligten. Die Gespräche führten Yvonne Büdenhölzer, Matthias Dell, Sebastian Heindrichs, Nele Hertling, Peter Kümmel, Matthias Lilienthal, Hans-Dieter Schütt, Anika Steinhoff, Andres Veiel, Matthias Weigel.

Anbieter: buecher.de
Stand: 06.09.2019
Zum Angebot
Spielweisen. Gespräche mit Schauspielern. Actin...
22,00 €
Reduziert
20,90 € *
ggf. zzgl. Versand

englischer Untertitel. Herausgegeben von der Akademie der Künste; Berlin. Gespräche mit: Josef Bierbichler, Edith Clever, Maren Eggert, Jens Harzer, Fabian Hinrichs, Sandra Hüller; Signa Köstler; Ulrich Matthes, Joachim Meyerhoff, Wieb

Anbieter: RAKUTEN
Stand: 17.09.2019
Zum Angebot
Gespräche
24,90 € *
ggf. zzgl. Versand

´´Mitte der Siebziger wurde es dann doch ein bisschen unerfreulich mit den Drogen. Im Supermarkt kam man wegen der vielen Lichter nicht mehr zurecht. Man konnte sich nicht mehr bewegen, weil man immer ein bisschen woanders war.´´ Das sind drei Sätze aus einem Interview mit Jürgen Dollase aus Oberhausen, früher Bandmitglied bei der Artrock-Band Wallenstein und eifriger Drogenkonsument, heute Gastro- und Gourmetkritiker. Und solche Sätze sind es, die Interviews zu einem Vergnügen machen. Der Interviewte hat etwas zu erzählen und der Interviewer bringt ihn dazu, ehrlich und spannend zu reden. Über sein Leben, über sein Wissen, über seine Leidenschaften, über seine Gefühle. Oft sind gute Gespräche biografisch. Manchmal sind sie auch theoretisch. Manchmal entsteht eine besondere Atmosphäre zwischen dem Fragenden und dem Antwortenden und heraus kommt ein witziges Gespräch. Oder ein Streitgespräch. Oder eine seelische Sitzung. Und manchmal hat man auch zwei Gesprächspartner, die zueinander in Beziehung stehen. Das können Brüder sein wie die Schauspieler Fritz und Elmar Wepper, die über ihre Kindheit im Nachkriegsdeutschland und ihr liebstes gemeinsames Hobby, das Fliegenfischen, sprechen. Das können aber auch zwei Männer sein wie Helmut Schmidt und Hanns-Eberhard Schleyer, der eine war Kanzler, als die RAF den Vater des anderen entführt hatte. Der Kanzler entschied, den Forderungen der RAF nicht nachzugeben, was zum Tod von Hanns Martin Schleyer führte, Hanns-Eberhard Schleyers Vater. Das Gespräch der beiden ist ein bewegendes und historisches Dokument und die beiden Interviewer verstehen sich in einer solchen Situation vor allem als Moderatoren. Zum Wesen des Interviews gehört, dass der Interviewte sich zwar wohl fühlt, aber nicht so wohl, als säße er da mit einem Freund. Es ist kein allzu vertrauliches Gespräch, aber es ist auch kein Verhör. Der Interviewer ist neugierig, hört zu und erzählt kaum etwas von sich. Stattdessen gibt er dem anderen Raum, über sich nachzudenken und zu sprechen. Der Interviewer - und darin besteht die vielleicht größte Herausforderung - muss allerdings auch Fragen stellen, die unangenehm sind. Die manchmal sogar wehtun. Fragen nach dem Alter, dem Tod, Verlust, Schmerz, Liebe. Er muss hartnäckig bleiben, wenn er merkt, dass der Interviewte ihm entwischt. Und er muss die Grenze spüren, die er nicht überschreiten darf, um dem anderen keinen Schaden zuzufügen. Und der Andere hat auch ein Anliegen, darum gibt er überhaupt ein Interview. Das Anliegen kann sein, sich mitzuteilen. Sich zu helfen. Anderen zu helfen. Die Welt zu verändern. Vielleicht sogar die Welt zu retten. Viel Vergnügen beim Lesen. Das SZ-Magazin ist eines größten und beliebtesten Magazine Deutschlands, ausgezeichnet mit vielen Preisen für Gestaltung und inhaltlicher Leistung. Mit dem Titel Familien (Oktober 2016) beginnt eine ganz eigene Buchreihe, die die allerbesten Geschichten zu den großen Themen des Lebens in besondere und hochwertig gestaltete Bücher gießt. Die Bücher sammeln Lesegeschichten mit großer Emotionalität aus sehr vielen verschiedenen Perspektiven in vielfältiger literarischer Form: Als kluge Essays und große Reportagen, mit tiefgehenden Interviews, heiteren Glossen und starken Bildstrecken. Traurig und lustig, sehr ernst und unterhaltend, nie kitschig und immer eine Bereicherung für all diejenigen, die gerne über das Leben nachdenken und mit Vergnügen lesen.

Anbieter: buecher.de
Stand: 06.09.2019
Zum Angebot
Beruf: Schauspieler
18,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Auf ein Stichwort brechen sie in Tränen aus, schreien und lachen sie, sind wütend oder fröhlich. Schauspieler stehen im Rampenlicht und müssen in ihrer Rolle überzeugen: mit ihrer Stimme, ihrer Mimik, ihrem ganzen Körper. Mit Haut und Haar schlüpfen sie in ein anderes Ich - auf der Bühne oder vor der Kamera. Ohne Team sind sie verloren und doch auf sich allein gestellt. Die Anforderungen sind hoch, die Berufsaussichten ungewiss. Was macht den Beruf, das Theaterleben dennoch so einzigartig? Wie gehen Schauspieler mit Verrissen, Lampenfieber, Neid, Ängsten, wie mit Erfolg um? Wie sieht die Zusammenarbeit mit dem Ensemble, mit dem Regisseur aus? Wie hat sich der Beruf in den letzten Jahrzehnten verändert? Wie gelingen Karrieren? Preisgekrönte Schauspielerinnen und Schauspieler geben Antworten auf diese Fragen. Sie alle wurden in den letzten 25 Jahren mit dem renommierten Boy-Gobert-Preis ausgezeichnet. So erinnert sich Susanne Lothar an ihre ersten Erfahrungen auf der Bühne und Hans Kremer reflektiert über das lebenslange Lernen eines Schauspielers, Fritzi Haberlandt spricht über die unterschiedlichen Herausforderungen von Theater und Film, während Imogen Kogge über den nicht immer leichten Rollenwechsel von der jungen Liebhaberin zur bodenständigen Tatort-Kommissarin berichtet. In zahlreichen Gesprächen, einfühlsamen Porträts und Kritiken geben die Autoren Einblicke in Beruf und Berufung des Schauspielers. Beiträge von: Klaudia Brunst, Werner Burkhardt, Robin Detje, Jürgen Flimm, Gerhard Jörder, Hellmuth Karasek, Brigitte Landes, Monika Nellissen, C. Bernd Sucher u.a. Der Journalist und Autor Hermann Schreiber hat für die Boy-Gobert-Preisträger einen Fragebogen entwickelt: Was schätzen Sie an IhrenKollegen? Haben Sie Hemmungen, auf der Bühne nackt zu sein? Stören Sie hustende Zuschauer? u.v.m.

Anbieter: buecher.de
Stand: 06.09.2019
Zum Angebot
Ein Schauspieler spielt selten allein
20,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Schöne und der Bösewicht: Regina Beyer und Volkmar Kleinert über Film, Theater und die Liebe Markanter Schädel, ´´ein bisschen Mephisto, hohe Stirn mit gewölbten Linien´´- da greifen Regisseure zu, so muss ein Film-Bösewicht aussehen. Volkmar Kleinert hat ihn oft gegeben. Und Regina Beyer, die sanfte Schöne mit den großen Augen, in denen man versinken kann, welcher Regisseur ließe sich so eine Frau etwa für die Rolle der Liebenden entgehen? Die hohe Kunst des Schauspielens haben beide von der Pike auf erlernt und hundertfach vor Kameras und auf Bühnenbrettern unter Beweis gestellt. Beide beginnen ihre Schauspielkarriere in der DDR. Kleinert arbeitet am Deutschen Theater, spielt in DEFA-Filmen und auch in Serien wie ´´Polizeiruf 110´´ mit und ist im Oscar-prämierten Spielfilm ´´Das Leben der Anderen´´ zu sehen. Regina Beyer wird gleich nach ihrem Schauspielstudium in der Komödie ´´Hauptmann Florian von der Mühle´´ als weibliche Hauptrolle neben Manfred Krug besetzt und schlagartig populär. Von nun an ist sie nicht mehr wegzudenken aus DEFA-Filmen und Serien des DDR Fernsehens, mehr als hundert Rollen weist ihre Filmografie aus. 1974 lernen Kleinert und Beyer sich bei gemeinsamen Dreharbeiten kennen und sind seit langem ein Paar, seit 2012 mit Trauschein. Was läge da näher als ein gemeinsames Buch, wenn man für ein Gespräch nicht einmal das Haus verlassen muss? Befragt von Andreas Püschel, stehen Regina Beyer und Volkmar Kleinert Rede und Antwort über ihr Leben für den Film und das Theater - und füreinander. ´´Ein Schauspieler spielt selten allein´´ führt mit markanten und berührenden Geschichten sowie einem ganzen Schwung heiterer Anekdoten mitten hinein in die Film- und Theaterwelt und auch in den ganz privaten Alltag des Paares.

Anbieter: buecher.de
Stand: 06.09.2019
Zum Angebot
Wir waren furchtbar gute Schauspieler, 2 Audio-CDs
16,45 € *
ggf. zzgl. Versand

Das EHEPROTOKOLL von Scott und Zelda FITZGERALD - Weltweite Erstveröffentlichung Sie waren das wohl glamouröseste Paar ihrer Zeit, Ikonen der Lost Generation, skandalumwittert und skandalträchtig. Er, Scott, berühmter Autor des ´´Großen Gatsby´´, aber fest in einer Schaffenskrise und zutiefst verunsichert. Sie, Zelda, mittelmäßige Malerin und Tänzerin, begabte, aber heimlich schreibende Autorin. Beide alkohol- und streitsüchtig. Ihre Ehe mündet nach mehreren Jahren in einer zermürbenden Hassliebe, in der sich heftige Liebesbekundungen mit derben Verbalattacken abwechseln, immer begleitet von schweren gegenseitigen Vorwürfen. 1933 treffen sich die beiden mit ihrem Psychiater Dr. Rennie. Doch statt der erhofften Versöhnung legt das Gespräch die Tiefen einer Beziehung offen, die geprägt ist von profaner Egozentrik und einem verzweifelten Konkurrenzkampf ... (2CD, Laufzeit: 1h 49)

Anbieter: buecher.de
Stand: 06.09.2019
Zum Angebot
Wir waren furchtbar gute Schauspieler: Psychogr...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Eheprotokoll von Scott und Zelda Fitzgerald - Weltweite Erstveröffentlichung - Inszenierte Lesung. Sie waren das wohl glamouröseste Paar ihrer Zeit, Ikonen der Lost Generation, skandalumwittert und skandalträchtig. Er, Scott, berühmter Autor des ´´Großen Gatsby´´, aber fest in einer Schaffenskrise und zutiefst verunsichert. Sie, Zelda, mittelmäßige Malerin und Tänzerin, begabte, aber heimlich schreibende Autorin. Beide alkohol- und streitsüchtig. Ihre Ehe mündet nach mehreren Jahren in einer zermürbenden Hassliebe, in der sich heftige Liebesbekundungen mit derben Verbalattacken abwechseln, immer begleitet von schweren gegenseitigen Vorwürfen. 1933 treffen sich die beiden mit ihrem Psychiater Dr. Rennie. Doch statt der erhofften Versöhnung legt das Gespräch die Tiefen einer Beziehung offen, die geprägt ist von profaner Egozentrik und einem verzweifelten Konkurrenzkampf... 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Birgit Minichmayr, Tobias Moretti, Lutz Hachmeister. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/hoer/001368/bk_hoer_001368_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 26.08.2019
Zum Angebot
Fernsehen und Engagement: Dietmar Schönherr im ...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Er ist als Schauspieler auf der Bühne genauso erfolgreich wie im Film. Er hat als Talkshow-Moderator Fernsehgeschichte geschrieben. Er betreibt seit vielen Jahren ein Entwicklungshilfeprojekt in Nicaragua. Und er hat im Jahr 2000 seinen ersten Roman veröffentlicht. Über diese und weitere Themen spricht Dietmar Schönherr mit Wolfgang Heim. 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Wolfgang Heim, Dietmar Schönherr. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/swrm/000415/bk_swrm_000415_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 26.08.2019
Zum Angebot